25.000 Euro Belohnung

IMG 5817

2012

Erster Europäischer Mauerfall

ZPS 9 11 2014 Mauerfall Neugebauer 5

2014

Die Jean-Monnet-Brücke

28 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0394

2017

Flüchtlinge fressen

IMG 4869

2016

25.000 Euro Belohnung

Bildschirmfoto 2012 06 11 um 00 04 09

2012

Die Jean-Monnet-Brücke

24 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

Sucht nach uns

IMG 7957

2019

Erster Europäischer Mauerfall

Melilla Political Beauty 0028 V3

2014

Erster Europäischer Mauerfall

Hartander Grenze Facebook Quali 5795

2014

Flüchtlinge fressen

Fllüchtlinge Fressen ZPS PK20 6 MG 7018 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium 2 Neugebauer 17

2014

Die Jean-Monnet-Brücke

04 04 ZPS Sizilien 1 Nick Jaussi 2015

2015

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 1045

2009

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

Signal 2017 11 20 075957

2017

Schuld – Die Barbarei Europas

Schuld1

2011

Wo sind unsere Waffen?

ZPS Hendel2020 CEN Blaustein 8 von 8

2020

Sucht nach uns

IMG 8886

2019

Erster Europäischer Mauerfall

Abfahrt eng 1

2014

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0343 V2

2017

Sucht nach uns

Zp S Gedenken Heisst Kaempfen 0359 V2

2019

25.000 Euro Belohnung

IMG 5799

2012

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 3

2016

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 26

2016

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty Border Action Paul Wagner 6707

2014

Wo sind unsere Waffen?

Zp S CEN Plakate Blaustein Ulm 2020 FULL

2020

Flüchtlinge fressen

03 2447

2016

75 Jahre weiße Rose

Scholl2017 Zps Gala 0037

2017

Die Jean-Monnet-Brücke

25 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

Wo sind unsere Waffen?

ZPS Hendel2020 CEN Blaustein 1 von 8

2020

Erster Europäischer Mauerfall

Zentrum Fuer Politische Schoenheit Melilla 0238 V2

2014

2099

IMG 1492

2015

Sucht nach uns

Sucht Nach Uns6 ZPS 7133

2019

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

Signal 2017 11 20 095558

2017

25.000 Euro Belohnung

Bildschirmfoto 2012 06 11 um 00 05 18

2012

2099

76 79 ZPS DORTMUND 2099 Nick Jaussi 2015

2015

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 58 32

2012

Sucht nach uns

Sucht Nach Uns1 ZPS020 A

2019

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium Neugebauer 15

2014

Flüchtlinge fressen

Fllüchtlinge Fressen ZPS PK20 6 MG 6929 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 14 Kopie

2016

Kindertransporthilfe des Bundes

IMG 6817

2014

Die Chronik des 21. Jahrhunderts

IMG 0194

2009

Soko Chemnitz

Standardwert 2021 06 08 um 10 19 14

2018

2099

Theater Waffen Nazi Demo 5136

2015

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

DSC00923

2017

Flüchtlinge fressen

Fleuchtlinge Fressen ZPS 0030

2016

Erster Europäischer Mauerfall

Zentrum Fuer Politische Schoenheit Melilla 0376

2014

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0404

2017

Flüchtlinge fressen

Flüchtlinge Fressen ZPS MG 5946 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

Die Säulen der Schande

Säule der Schande Berlin 006

2010

Erster Europäischer Mauerfall

Kreuze 05

2014

Die Jean-Monnet-Brücke

Bruecke 08

2015

Die Toten kommen

C82 A0807 Snapseed

2015

Soko Chemnitz

181203 heuteplus 8 1280x800

2018

Sucht nach uns

IMG 8897

2019

Sucht nach uns

IMG 8837

2019

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0289

2017

Die Toten kommen

C82 A0684

2015

Flüchtlinge fressen

Political Beauty2016 Fluechtlinge Fressen 0008

2016

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty 0195 V2

2014

Erster Europäischer Mauerfall

Abbau c Paul Wagner 18

2014

Soko Chemnitz

ZPS Presse 009 bearbeitet

2018

75 Jahre weiße Rose

Zp S 0448

2017

Schweiz entköppeln

Theater Neumarkt 8 Zentrum Fuer Politische Schoenheit L1007010

2016

Flüchtlinge fressen

Political Beauty Politische Schönheit Gorki Theater 0015

2016

Erster Europäischer Mauerfall

141101 Melilla Political Beauty 01 V2 0

2014

Soko Chemnitz

0 P4 A4496

2018

2099

IMG 1561

2015

Sucht nach uns

IMG 8794

2019

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium 2 Neugebauer 9

2014

2099

Theater Waffen Nazi Demo 4734

2015

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 1009

2009

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS 1aus100 21 05 2014 Neugebauer 16

2014

Die Toten kommen

23 31 ZPS Schoeneberg Nick Jaussi 2015

2015

Die Toten kommen

C82 A0814 Snapseed

2015

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

DSC00928

2017

75 Jahre weiße Rose

Scholl2017 Zps Gala 0001

2017

Soko Chemnitz

DSC 5993

2018

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

Zp S Audioguide 0016 V2

2017

75 Jahre weiße Rose

Zp S 0506

2017

Sucht nach uns

Suchtnachuns6zps 7124roh

2019

Soko Chemnitz

Wefo 2000x1170

2018

Die Säulen der Schande

MG 5045

2010

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 54 23

2012

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele Mob2

2017

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty Border Action Paul Wagner 6808

2014

25.000 Euro Belohnung

IMG 1698

2012

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty 0133 V2

2014

Flüchtlinge fressen

Fluechtlinge Fressen ZPS Notund Spiele 0003

2016

Soko Chemnitz

ZPS Presse 013

2018

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

IMG 8701

2017

2099

43 79 ZPS DORTMUND 2099 Nick Jaussi 2015

2015

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 1036

2009

Flüchtlinge fressen

IMG 4736

2016

Wo sind unsere Waffen?

Unsere Waffen Zp S 025

2020

Erster Europäischer Mauerfall

Melilla Political Beauty 0028 V4

2014

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 56 10

2012

Schweiz entköppeln

IMG 2662

2016

Die Jean-Monnet-Brücke

QEWB9574

2015

Was man nun von der Aktion der Berliner Künstlergruppe hält, ob man sie für moralisch auch nicht ganz in Ordnung hält, ist Meinungssache. Aber dass es sich zumindest lohnt, über das Thema Waffen und Rüstungsexporte einmal genauer nachzudenken, ist wohl nicht zu bezweifeln.

TagesSatz

2012

Sicherheitskräfte verhinderten die Politkunst-Performance|| die „Revolutionäre“, wie sie sich vielleicht ein wenig zu großspurig nannten, sangen im Wald Lieder und hielten eine Gedenkminute ab.

die Zeit

2014

Sicher ist: Seit Christoph Schlingensief hat Kunst aus Deutschland nicht mehr so brutal wehgetan und das an den richtigen Stellen.

fm4

2015

Politische Aktionskunst stört vor allem die Ressortaufteilung in den Köpfen: Politik mischt sich nicht in Kunst, Kunst bitte nicht in Politik. Das letzte Mittel der selbst ernannten Kampfmittelräumkommandos: Je mehr Aufmerksamkeit etwas bekommt, desto schlechter muss es sein.

Neue Zürcher Zeitung

2017

Die Story erzählt von Menschen, die im Meer ertrinken, weil sie keine sicheren Verkehrsmittel benutzen dürfen. Nun kommt das ZPS und erklärt sich für nicht einverstanden. Keine zwei Tage später twittert der Innenminister. Die BILD lässt Behördenleiter vom Grünflächenamt verrücktes Zeug erzählen. Und am Donnerstag wird im Bundestag § 63 diskutiert. Ja, es ist Kunst. Kunst, die uns erzählt, wo das eigentliche Theater stattfindet.

Mely Kiyak, Autorin

2016

„Die Entscheidung darüber, wohin deutsche Wehrtechnik exportiert wird, liegt ganz allein bei der Bundesregierung“, sagte der Sprecher. Damit hat er den Nagel auf den Kopf getroffen.

VIC, via taz

2012

Die EU begrüßt die Mühseligen und Beladenen, die über das Meer bei ihr Zuflucht suchen, nicht mit einer Freiheitsstatue, sondern mit Patrouillenbooten der Küstenwache und Auffanglagern für illegale Migranten.

Die Zeit

2015

Die Aktion des Zentrums für Politische Schönheit (ZPS) hätte demnach eine geniale Aktion sein können. Allein: Die Entfremdung des modernen Menschen vom Tod, und damit die Entkopplung von der Ewigkeitsfrage, war freilich nicht die Intention. Das ZPS beließ es bei makaberer politischer Agitation statt Kunst.

Die Tagespost

2019

Dieses Projekt ist aus Sicht der Freiheit von Kunst und Kultur nicht zu beanstanden. Es ist ehrenwert, im Zusammenhang mit dem 9. November auf die heutige Situation von Flüchtlingen aufmerksam zu machen.

KLAUS WOWEREIT (SPD), Regierender BÜRGERMEISTER VON BERLIN (2001–2014)

2014

Der Erfolg der Aktion liegt darin, den absurden Aufwand veranschaulicht zu haben, mit dem die europäische Außengrenze geschützt wird, selbst vor harmlosen Kunsttouristen. Am Ende waren es hässliche Gewissheiten, die die Aktion des Zentrums für Politische Schönheit sichtbar gemacht hat: die Ignoranz für die wahren Probleme. Statt über Tote streitet man sich über Berliner Lokalpolitik. Statt über die Grenzen der EU diskutiert man über jene der Kunst.

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

2014

Noch zynischer als die Inszenierung scheint aber die Realität der Reaktionen: Die meisten kommen von besorgten Bürgern, die um die artgerechte Haltung der Tiger bangen.

Bayerischer Rundfunk

2016

Das ZPS schreckt mit hyperrealistischen Aktionen die Politik auf. [Es sind die Mittel des Theaters], mit denen sie das politische Berlin erst vorführen und dann zum Handeln zwingen. Für ihre „Handreichung“ reicht ihnen ein Theatersaal nicht aus: Ihre Bühne ist ganz Berlin, und die Politik inszenieren sie gleich dazu. Der gesellschaftliche Konflikt soll nicht nur detonieren, das Zentrum für Politische Schönheit experimentiert auch mit dessen Lösung.

Die Welt

2014

Es ist ein Spiel mit dem Vorstellbaren und Machbaren. Und eine Erinnerung an die Großen der Wirtschaft, Worten auch Taten folgen zu lassen.

Deutschlandfunk

2015

Die „Re-Formation“ der Geschichte, das war Ruchs Gedanke dahinter – poetisch und symboltriefend. Das ZPS spielt mit der Ideengeschichte und kodiert politische Orte um.

Berliner Zeitung

2009

Das Amtsgericht verbot dem Vermieter jeden Abbauversuch, da sonst ein nicht wiedergutzumachender Schaden zu befürchten sei.

Berliner Zeitung

2017

Der Deutschen Bank passt diese Aussage natürlich nicht in ihre Außendarstellung – und sie droht den Aktionskünstlern nun mit einem Strafantrag, sollte die Interviewpassage nicht aus dem Film entfernt werden.

Jetzt.de

2011

Haben rechtsextreme KSK-Soldaten ein Sprengstoffdepot in der Region Ulm angelegt?

Augsburger Allgemeine

2020

Das ZPS kann sich, trotz eventueller Vorwürfe der Pietätlosigkeit, darauf berufen, dass es Opfern des Holocausts und Widerstandskämpfern wie dem 1944 ermordeten Salmen Gradowski zu Lebzeiten noch gelang, Notizen zu hinterlassen, in denen sie die Nachwelt instruierten, nach ihrer Asche zu suchen und mit ihr das Gedenken an die Millionen Ermordeten wachzuhalten.

Süddeutsche Zeitung

2019

Dass der Berliner Innensenator und die Kulturstaatsministerin nicht den Unterschied zwischen Kriminalität und politischer Kunst kennen, ist nicht nur eine Lächerlichkeit, sondern zwingt einen geradezu zu sagen: Willkommen in der DDR! Wann hat es so etwas das letzte Mal gegeben, dass ein Innensenator einer Theaterdirektorin droht? Wie nennen wir solche Systeme, in denen das geschieht?

Mely Kiyak, Autorin

2014

Weshalb wir das ZPS als kriminell bezeichnen: Nötigung von Höcke, Nötigung der Familie, Hausfriedensbruch, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches und Briefgeheimnisses, Nachstellung.

AfD Thüringen

2017

Der in Berlin zu besichtigende „Bohrkern“ führt uns vor Augen, was wir hätten sehen oder uns hätten denken können. Auschwitz, die systematische Vernichtung, hat Spuren hinterlassen.

Arno Widmann, Frankfurter Rundschau

2019

Die Aktion ist einfach nur krank, wer sowas macht, gehört weggesperrt!

Sina, via Taz

2012

Als wir gehört haben, dass @politicalbeauty die #CDUBayern eröffnen mag, haben wir einfach mal unsere Domains http://bayern-cdu.de und http://cdu.bayern auf ihre Domain http://cdu-bayern.de umgeleitet. #ausgehetzt #CSU #zweideppeneingedanke #PengService

@PENG, via Twitter

2016

Zwei Zentrumsmitarbeiter sind in Haft. Polizei Bayern mauert und gibt keinerlei Informationen raus! Einsatzleiter Schleicher, der sie festgenommen hat, schaut während Aktion gen Himmel zur Hebebühne und sagt zu Kollegen: „Wenn der jetzt runterfällt, ist doch alles gut!“ #cdubayern

@Mutterwurm, via Twitter

2016

Mit ihrer Erinnerungsoffensive verderben die Maueraktivisten manchem Erinnerungsroutinier die Vorfreude auf die zunehmend eingeübte Gemütlichkeit des ungemütlichen, vielschichtigen 9. Novembers.

Der Tagesspiegel

2014

Politischer Protest in Ulm: Polizei ermittelt.

SüdWest Presse

2020

Letztlich gibt es nur einen Grund dafür, dass wir die Flüchtlinge in Flugzeuge steigen lassen müssen: Wir würden ebenfalls in ein Flugzeug steigen wollen, wenn wir in ihrer Situation wären. Zynismus, also Menschenverachtung, beginnt dort, wo wir anderen nicht zugestehen, was wir für uns selbst in Anspruch nehmen.

tell

2016

Es fing als lokale Farce an und endete mit einem Coup in der Türkei.

Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung

2017

Das Zentrum für Politische Schönheit hat seinen Plan gut durchdacht und fingiert ein Megaprojekt, das Europa so noch nicht gesehen hat.

Cafébabel

2015

Die #Bundeswehr kann nicht auf ihre Waffen aufpassen und macht ein Gewinnspiel draus? Aufatmen. Es IST Satire. Jedenfalls das Gewinnspiel.

Nike Leonhard, Via TwitTer

2020

Im Moment hat die Politik allerdings Mühe, mit der Kunst Schritt zu halten und allein das Thema des Stückes zu verstehen.

Der Tagesspiegel

2014

Super. Typisch stalinistischer linker Murks, alle Andersdenkenden werden interniert oder direkt ermordet. Und dann bezeichnet ihr euch noch als Weltretter mit dem dummen Spruch: „Wer, wenn nicht wir“.

Franz Stradal, via Internet

2015

Das ZPS ist eine Kunsttruppe dieser Zeit. Die Aufmerksamkeitsspanne ist kurz, wahrgenommen wird nur noch, was knallt. Was Besseres als das ZPS haben wir derzeit nicht verdient, auch wenn wir es bräuchten.

matotope, via ZEIT.de

2019

Der Landrat des Eichsfeldes, Werner Henning von der CDU, findet deutliche Worte. Er bemängelt, dass AfD-Politiker Höcke einerseits Bornhagen als sein Bullerbü bezeichne und andererseits mit seiner scharfen politischen Rhetorik das Unheil ins Dorf trage. „Das halte ich für ungeheuerlich. Er möge bitte Rücksicht nehmen auf andere Menschen, die ihm genau diesen Schutz gewähren, den er anderenorts offenbar so überhaupt nicht mehr findet“, sagt Henning.

MDR

2017

Die Gruppe [ZPS] inszeniert seit ein paar Wochen eine regelrechte Kopfgeldjagd.

Financial Times

2012

„2099“ ist eine Moraldusche: eine im Theater äußerst ungewöhnliche Erfahrung. Dass das mitunter intellektuelle Abwehrreflexe hervorruft, gehört zum Kalkül.

Der Tagesspiegel

2015

Schwachsinn! Hat mal einen Scheißdreck mit Schönheit zu tun.

Zuya Skytera, via Facebook

2012

Der Umgang mit echter, aufrüttelnder Kritik ist immer schwieriger geworden. Das gefällt mir nicht.

Kay H., via E-mail

2019

Flüchtlings-Fake blamiert Familienministerin.

BUNTE

2014

Dies ist das Schlimmste an der ganzen Geschichte, der Missbrauch der armen Tiere!

Frank B., Via E-Mail

2016

Es war sicher ein hartes Ziel, euer tollkühnes, politisch korrektes Projekt in die Tat umzusetzen. Bin auf die Erklärung gespannt, wie Martin Schulz vor der Bundestagswahl auf das Ergebnis.

William Nimoy, via Facebook

2016

Ihre Ideologie sei der „aggressive Humanismus“. Der Aggressivste ist Philipp Ruch.

Die Welt

2014

Für das Zentrum für Politische Schönheit war die falsche Pressemitteilung nicht die erste gelungene Aktion. Auch für die [Deutsche Presseagentur] ist es nicht das erste Mal, dass sie auf eine Fälschung hineinfällt.

Meedia.de

2009

Denksport: Wenn die kriminelle „Soko Chemnitz“ des Zentrums für Politische Schönheit also Kunst war, kann dann auch ein Mord Kunst sein?

Bürgerbewegung PRO CHEMNITZ

2018

„2099“ ist eine nicht einmal allzu strenge Publikumsbeschimpfung. Antworten hat das Zentrum nicht, aber es stellt berechtigte Fragen.

Westfälischer Anzeiger

2015

Schäbiger Angriff mit übelsten Stasi-Methoden.

Peter Laudenbach, zitty

2017

Diese Aktion ist keine Kunst, sie will nicht gefallen und ist nicht gefällig. Es ist bester Agitprop des 21. Jahrhunderts. Grausame Fantasie gegen grausame Realität.

Berliner Zeitung

2016

Diese Aktion setzt Mut und Fantasie gegen Unmenschlichkeit und bürokratische Fantasielosigkeit. Sie verbindet das Gedenken an die Berliner Mauer mit der aktuellen Realität von verzweifelten Flüchtlingen, die sich gegen die Barrikaden und Stacheldrahtzäune werfen. „Der Mensch war um diese Zeit nichts mehr, ein gültiger Pass alles.“ Diese Beschreibung von Flüchtlingsschicksal ist aktueller denn je in einem Europa, das sich gegen Flüchtlinge abschottet und den Tod von Menschen auf der Flucht billigend in Kauf nimmt.

Erich Maria Remarque Gesellschaft

2014

Das ZPS hat es geschafft, dass ein Ministerpräsident sich zum Teil einer Kunstaktion macht und anfängt, das ZPS für provokante Aussagen zu beschimpfen. Das ist schon großes Kino. Chapeau.

@HellesSachsen, Via Twitter

2017

Rechnet noch jemand damit, dass Präsident Gauck ein Machtwort gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesrepublik spricht, im Namen der Menschlichkeit? Eher nicht. Sein Porträt hängt zu Recht im Tigerkäfig.

taz

2016

Am 1. Juli sollen 16.744 Schuhe zum Karadžić-Prozess nach Den Haag und am 11. Juli nach Berlin transportiert werden. Aus ihnen wurde ein außergewöhnliches Mahnmal errichtet.

MÜNCHNER WOCHENANZEIGER

2010

Ein respektloser Akt gegenüber dem Gedenken an die Mauertoten.

Monika Grütters (CDU), Kulturstaatsministerin

2014

Sie haben es wieder getan. Ein perfekt produziertes Video, stimmig bis ins letzte Detail: Eine vierspurige Autobahnbrücke mitten im Meer kommt ins Bild. Mit einer fliegenden Kamera, die das zweifellos prestigeträchtige Objekt aus allen möglichen Winkeln visualisiert. Ein Gefühl der Freiheit kommt auf, als der Kameravogel in Richtung eines Autos wandert, im glänzenden Licht der mediterranen Sonne sehen wir ein Schild mit der Aufschrift „Italia“, umgeben von den Sternen der EU.

Der Standard

2015

Die Demo-Veranstalter sollten dazu aufrufen, den Rasen gemeinsam wieder in Ordnung zu bringen.

Frank Steffel, CDU

2015

Auch die Kunstfreiheit deckt solch eine „Prangerwirkung“ nicht ab. Unter anderem, weil man hier sehr tief in die Persönlichkeitsrechte eingreift. Und zwar tiefer als notwendig. Zudem sind Fahndungsaufrufe Sache des Staates.

MDR Sachsen

2018

Ich weiß nur Folgendes: Die Nazis haben den Menschen in den Lagern gesagt, dass die Welt niemals mitbekommen wird, was mit ihnen passiert. Deshalb wurden diese Menschen erst zu Asche. Mein Großvater hat nie über den Holocaust gesprochen, aber es war ihm trotzdem wichtig, ein Testament in Yad Vashem zu hinterlassen und ihre Geschichten vor der Vergessenheit zu retten. Es ist einfach, Instrumentalisierung vorzuwerfen. Natürlich instrumentalisierst du die Geschichten der Opfer, damit sie nicht aussterben.

Shahak Shapira, Comedian

2019

Ich war mir nicht einmal bewusst, dass es Asche von den Millionen Opfern gibt, die in der Landschaft herumliegt, zu Baumaterial gemacht – und nicht einmal gewürdigt wird. Die Opfer der Nazis werden bis heute nicht gewürdigt – das ist unfassbar. Das ist der eigentliche Skandal.

Wahida Azhari, via facebook

2019

Ich habe daher den Innenminister gebeten, in einem Telefonat, dringend dafür zu sorgen, dass diese sogenannte Überwachung sofort beendet würde und erforderliche Ermittlungen eingeleitet werden. Ein öffentliches Interesse an Ermittlungen stelle ich im Interesse einer ungehinderten Ausübung des freien Mandats hiermit fest.

Christian Carius, CDU

2017

Jeder an der Mauer Europas Ermordete ist ein für uns alle verlorener Mensch zuviel. Nachdem die Politik diesen Menschen zur Statistik gemacht hat, habt ihr aus dieser Zahl wieder einen Menschen gemacht. Danke.

Swen Gerards, Via Facebook

2015

Ich habe das als richtig empfunden, dass in dieser blutigen Zeit das Theater nicht in den schönen Schein ausweicht, sondern versucht, Realität aufzugreifen.

Claus Peymann, Intendant des Berliner Ensemble (1999–2017)

2016

Das eigentliche Problem sind nicht ein paar skrupellose Künstler, die keinen Hehl daraus machen, dass sie die offene Gesellschaft zerstören wollen. Das Problem ist, dass Politik und Medien sie in ihrem Treiben gewähren lassen.

Vera Lengsfeld, Werteunion

2014

Ein Fall von besonders schwerem Diebstahl.

Polizei Berlin

2014

Mit Aktionskunst hat dieses Denunziationsportal nichts zu tun. Es ist die reinste Verleumdung. Das Sachsen-Bashing und die Gesinnungsschnüffelei haben hier einen traurigen Höhepunkt gefunden.

Sebastian Wippel (AFD), Mitglied des sächsischen Landtags

2018

Langsam hört der Spaß auf.

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

2017

Eine ausgezeichnete Aktion, welche dazu führt, dass die Wölfe ihre Schafspelze ablegen. Schade, dass so wenig Schweizer von links bis rechts den Sinn der Aktion nicht einmal ansatzweise verstehen (und euch, dem Zentrum für Politische Schönheit, so wunderbar auf den Leim gehen). Gratulation an die Initianten des Entköppelungs-Theaters!

Dani Horowitz, via Facebook

2016

Einen Moment stellt man sich vor, wie sie alle kommen würden und gaffen, wenn es wirklich blutig würde. Vielleicht ergreift uns das Spektakel ja viel mehr, als das Schicksal der Flüchtlinge weit weg in Syrien es vermag. Aber vielleicht ist auch diese entlarvende Vorstellung Teil der Inszenierung.

Berliner Zeitung

2016

Ich kann verstehen, dass jede Möglichkeit genutzt wird, um auf das Leid an den EU-Außengrenzen aufmerksam zu machen.

Jürgen Hannemann, Bruder von Axel Hannemann

2014

Die Stasi macht jetzt auf Kunst!

Marc Jongen (AfD), Kulturpolitischer Sprecher

2018

Ist man enttäuscht, wenn die vermeintlichen Tiermörder sich gar nicht erst auf den Weg machen? Im Grunde hatte das Zentrum da schon seine Mission erfüllt. Entlarvt war die verlogene Doppelmoral einer bürgerlichen Gesellschaft, die schon die Drohung gegen ein niedliches Tierbaby auf die Barrikaden bringt, aber die ein Massensterben von Menschen in Bürgerkriegsgebieten vergleichsweise kalt lässt.

Westfälischer Anzeiger

2015

Schon zur Eröffnung des Holocaust-Mahnmals wendeten sich Juden gegen die Instrumentalisierung der Überreste von Ermordeten. Nach jüdischem Gesetz dürfen Leichenteile nur auf jüdischen Friedhöfen bestattet werden. Die Aktion des #ZPS ist vielleicht gut gemeint, aber grundfalsch.

Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank

2019

Nicht fehlen darf auch der „Sexappeal“, sprich: der öffentliche Einsatz von jungen, gut aussehenden Frauen. Im Gegensatz zu feministischen Initiativen treten sie jedoch meist angezogen auf.

Die Welt

2014

Das ist dieser Abend letztlich: ein Tribunal. Eine Abkanzelung. Ein vorverlegtes jüngstes Gericht von erzengelhaftem Furor.

Süddeutsche Zeitung

2015

Die Presse hatte das Ereignis mit Ver- und Bewunderung aufgenommen – wohl mehr aufgrund der originellen Idee und Umsetzung als aufgrund der politischen Schlagkraft der Thesen, die kaum jemand hinter dem Ofen hervorlocken dürfte.

Telepolis

2009

Eine großartige Aktion!

ZDF aspekte

2014

Das Zentrum für Politische Schönheit ist zum Ikea der sozialen Bewegungen geworden. Das ist nicht immer schön, hat aber Zukunft.

TAZ

2015

Bei allem Respekt vor humanitärem Engagement: Mit solchen Aktionen werden Grenzen der Pietät überschritten.

Wolfgang Bosbach, CDU

2015

Es gibt in Thüringen auch welche, die sagen, sie seien dankbar für die Aktion. Solcher Protest könne nur von außen kommen. Würde das ein Bornhagener wagen, er wäre sozial erledigt.

Der Tagesspiegel

2017

Ich glaube, dass die deutsche Diplomatie die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Aber das ist wiederum nicht das Problem des ZPS.

Elke Buhr, MONOPOL MAGAZIN

2017

Die Personen, die für diese Aktion verantwortlich sind, sind keine Künstler. Sie sind schlichtweg verachtenswert. Daran gibt es nichts zu beschönigen. Wer diesen totalitären und fanatischen Gesinnungsterror noch als Kunst verharmlost, handelt verantwortungslos. Hier muss der Rechtsstaat mit allen Mitteln einschreiten. Wehret den Anfängen!

Alexander Gauland, AfD

2018

Yes, it’s uncomfortable. But then, Germany’s history is uncomfortable.

New York Times

2017

Das ist natürlich nicht Wahrheit, sondern Kunst. Wir töten schließlich keine Tyrannen. Wir führen Kriege. Wir können sicher sein, dass Erdoğan und Putin zu uns kommen, ohne befürchten zu müssen, dass jemand sie beseitigt. Erdoğan und Salman ibn Abd al-Aziz können sich ganz darauf verlassen, dass Deutschland sie mit Waffen versorgt, die sie brauchen, um ihre eigene Bevölkerung in Schach zu halten.

Berliner Zeitung

2017

Es war kritische Kunst in Perfektion, und deshalb steht es auch nicht mehr. Es war zu gefährlich. Allein der Inhalt der Machtübergabe der Konservativen an die Diktatur ist zu brisant.

Florian T., via Internet

2019

Warum schaffen die dafür existierenden, dafür bezahlten Dienststellen es nicht, vorzugehen gegen rechtsradikale Straftäter, die nicht nur mit ihrer Gesinnung, sondern auch mit ihren Taten prahlen? Das Zentrum für Politische Schönheit stelle die von ihnen abgebildeten Menschen an den Pranger, heißt es. Das stimmt, und das stimmt nicht. Wer in den sozialen Medien mit seinem Rechtsradikalismus prahlt, hat sich erst einmal selbst an den Pranger gestellt.

Berliner Zeitung

2018

Srebrenica ist die größte Schande in der Geschichte der Vereinten Nationen.

Kofi Annan, UN-Generalsekretär (1997–2006)

2010

Extrem paradox ist es, ein paar Arbeitsplätze vor Millionen Menschenleben zu stellen, oder?

chilloutchillproud, via Youtube

2012

Kaputtes Hirn in Erbsengröße. Vermutlich zu viel Extacy.

Joachim Reh, Via Facebook

2017

Kunst ist keine Geschmacksfrage! Zynisch wirkt, dass die EU auch auf deutsches Betreiben den Einsatz zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer soeben reduziert hat.

Peter von Becker, VIA Der Tagesspiegel

2014

Die Kreativität der Aktion ist einzigartig|| die Auswirkung und mediale Reichweite enorm. Dass sich unter den Gewinnern dieser Deals auch Künstler befinden, will ich kaum wahrhaben.

Nikolaus, via Internet

2012

Die Aktion dieser Schwarzen macht mir Angst vor noch mehr Asylanten! Gut, dass meine Angehörigen anonym beerdigt sind, da können die Schwarzen nicht unsere Grabkreuze stehlen!

Bernd Kunze, via Facebook

2014

Die Performance war mir nicht radikal genug. Sie hat niemandem wirklich wehgetan. Wie auch? War ja klar, dass da kein Mensch wirklich gefressen werden würde.

Andreas Hergeth, taz

2016

Die ZPS-Aktionen sind fast schon Klassiker der antifaschistischen Ikonografie. Die Selbststilisierung von Philipp Ruch und seinen Partisanen ist womöglich mehr als nur Pose. Sie sendet eine Botschaft: Antifaschismus ist ein heroischer Akt.

Zitty

2018

Wir lassen die Vorratsdatenspeicherung zu. Wir haben nichts gegen Gesichtserkennung auf Bahnhöfen. Aber wenn das ZPS behauptet, es hätte Björn Höcke überwacht, steht die Republik Kopf. Nur ein Land, das im Namen des hohlen Versprechens an absolute Sicherheit bereit ist, die eigenen Freiheiten komplett aufzugeben, kann ernsthaft auf die Idee kommen, Mitgefühl mit dem erbärmlichsten Nazi der Gegenwart zu haben.

Florian Schröder, Comedian

2017

Toll, was Philipp Ruch dem Theater zutraut. Er schreibt, Theater sei wichtiger als die meisten anderen Kunstformen: „Theater kann Denken möglich machen … Es gibt keinen besseren sozialen Reflexionsraum als das Theater.“ Ja! Jetzt müsste er es nur noch besser einzusetzen verstehen.

Süddeutsche Zeitung

2015

Aktivisten besetzten heute Morgen 45 Minuten die Reichstagstreppe!

104.6 RTL

2009

Die Aufgabe von Kunst ist nicht, bequem zu sein.

TIM RENNER (SPD), BERLINER STAATSSEKRETÄR FÜR KULTUR (2014–2016)

2016

Das nenn ich gelungene Privatisierung! WO SIND UNSERE WAFFEN?

Sibylle Berg, via Twitter

2020

Diese sogenannte Kunstaktion ist in Wahrheit absolut geschmacklos und dumm.

Sprecher des Regierenden BÜRGERMEISTERs VON BERLIN Klaus Wowereit (2001–2014)

2014

Ein entwaffnetes Volk ist der Traum jedes Despoten.

Annette Drostenburg, via Facebook

2012

Linke Stimmen haben in diesem Diskurs schon lange nichts mehr zu sagen, der einzige große öffentliche Diskurs, der in diesem Land noch stattfindet, besteht aus einem Pingpong der SVP und hyperventilierenden Medien.

Daniel Ryser, Autor

2016

Das neue Video von Political Beauty hat alles, was das heute so besonders deprimierte Herz eines Österreichers höher schlagen lassen dürfte.

De-bug.de

2015