75 Jahre weiße Rose

ZPS Scholl2017 0086

2017

75 Jahre weiße Rose

Churchill1

2017

Die Säulen der Schande

DSC02357

2010

Schweiz entköppeln

IMG 2662

2016

25.000 Euro Belohnung

Biennale 21 2000x1333

2012

Schweiz entköppeln

Theater Neumarkt 8 Zentrum Fuer Politische Schoenheit L1007112

2016

Flüchtlinge fressen

IMG 9004

2016

Schweiz entköppeln

Theater Neumarkt 8 Zentrum Fuer Politische Schoenheit L1007119

2016

25.000 Euro Belohnung

Wolfgang

2012

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 33

2016

2099

Theater Waffen Nazi Demo 4968

2015

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 47 32

2012

Wo sind unsere Waffen?

Zp S CEN Plakate Blaustein Ulm 2020 FULL

2020

Die Toten kommen

22 31 ZPS Schoeneberg Nick Jaussi 2015

2015

75 Jahre weiße Rose

Zp S 0537

2017

Kindertransporthilfe des Bundes

Syrien Neugebauer 1

2014

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 0987

2009

Sucht nach uns

PB270116

2019

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 1

2016

Wo sind unsere Waffen?

Unsere Waffen Zp S 025

2020

Sucht nach uns

Zp S Gedenken Heisst Kaempfen 0134

2019

2099

IMG 1492

2015

Die Jean-Monnet-Brücke

Bruecke 01

2015

Sucht nach uns

005 edit

2019

Die Toten kommen

C82 A0766 Snapseed

2015

Die Toten kommen

54 60 ZPS Bundestag Nick Jaussi 2015

2015

Sucht nach uns

Damm 06

2019

75 Jahre weiße Rose

Agressiver Humanismus 0019 V2

2017

Die Jean-Monnet-Brücke

21 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

75 Jahre weiße Rose

Political Beauty Kanzleramt 0020 V2

2017

Die Toten kommen

C82 A0813 Snapseed

2015

Flüchtlinge fressen

Flüchtlinge Fressen ZPS MG 5842 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty 0009 V2

2014

25.000 Euro Belohnung

IMG 5798

2012

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 54 23

2012

75 Jahre weiße Rose

ZPS Scholl2017 0247

2017

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium 2 Neugebauer 3

2014

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium 2 Neugebauer 13

2014

25.000 Euro Belohnung

IMG 4240

2012

Kindertransporthilfe des Bundes

IMG 7714

2014

Wo sind unsere Waffen?

ZPS Hendel2020 CEN Blaustein 4 von 8

2020

Soko Chemnitz

ZPS Presse 004

2018

Erster Europäischer Mauerfall

Zentrum Fuer Politische Schoenheit Melilla 0014 V2

2014

25.000 Euro Belohnung

IMG 5817

2012

Die Toten kommen

11 69 ZPS Gatow Nick Jaussi 2015

2015

75 Jahre weiße Rose

Agressiver Humanismus 0073 V2

2017

Schweiz entköppeln

Theater Neumarkt 8 Zentrum Fuer Politische Schoenheit L1006968

2016

Die Chronik des 21. Jahrhunderts

IMG 0143 2

2009

Die Säulen der Schande

DSC02266

2010

Flüchtlinge fressen

03 2447

2016

25.000 Euro Belohnung

Vera

2012

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 0997

2009

Schuld – Die Barbarei Europas

Schuld2 copy

2011

Die Jean-Monnet-Brücke

16 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

75 Jahre weiße Rose

Prototyp Churchill 1

2017

Soko Chemnitz

043

2018

25.000 Euro Belohnung

IMG 5807

2012

Wo sind unsere Waffen?

Zp S CEN Plakate Blaustein Ulm 2020 FULL 27

2020

Die Toten kommen

Tumblr nqeotwogb C1uym55ho1 1280

2015

Die Toten kommen

03 31 ZPS Schoeneberg Nick Jaussi 2015

2015

Schuld – Die Barbarei Europas

Schuld4 copy

2011

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 51 57

2012

Flüchtlinge fressen

ZPS Political Beauty Fluechtlinge Fressen Gorki 0084

2016

Die Toten kommen

C82 A0684

2015

Wo sind unsere Waffen?

ZPS Hendel2020 CEN Blaustein 2 von 8

2020

Kindertransporthilfe des Bundes

IMG 0205 0764

2014

25.000 Euro Belohnung

IMG 5668

2012

Wo sind unsere Waffen?

Unsere Waffen Zps Dienstag 0029

2020

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium Neugebauer 15

2014

Bergungsarbeiten auf Lethe

IMG 2448

2009

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty Border Action Paul Wagner 6707

2014

Flüchtlinge fressen

Political Beauty Politische Schönheit Gorki Theater 0110

2016

Flüchtlinge fressen

Fllüchtlinge Fressen ZPS PK20 6 MG 7018 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 52 26

2012

Die Zeitkapsel-Versuche

IMG 0073 1

2009

Bergungsarbeiten auf Lethe

IMG 2428 1

2009

Soko Chemnitz

Wefo 2000x1170

2018

Soko Chemnitz

700 2345

2018

Die Säulen der Schande

Berlin 022

2010

25.000 Euro Belohnung

Burkhart

2012

75 Jahre weiße Rose

Muenchener Kammerspiele2017 Zp S 0006

2017

Die Toten kommen

24 31 ZPS Schoeneberg Nick Jaussi 2015

2015

Die Säulen der Schande

MG 3952

2010

Die Jean-Monnet-Brücke

Plattform 02

2015

75 Jahre weiße Rose

ZPS Scholl2017 0132

2017

Sucht nach uns

IMG 8886

2019

Sucht nach uns

Zp S Gedenken Heisst Kaempfen 0408

2019

Soko Chemnitz

DSC 5993

2018

Die Säulen der Schande

MG 4710

2010

Soko Chemnitz

ZPS Presse 014

2018

Sucht nach uns

Zp S Gedenken Heisst Kaempfen 0115 V2

2019

Soko Chemnitz

Recherche netzwerk berlin 44277039092 27 08 2018 Chemnitz Neonazistischer Aufstand mit Ankündigung

2018

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

DSC00928

2017

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 58 32

2012

Sucht nach uns

IMG 8837

2019

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0528

2017

Erster Europäischer Mauerfall

Kreuze 10

2014

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty Border Action Paul Wagner 6460

2014

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS 1aus100 24 05 2014 Neugebauer 28

2014

Die Zeitkapsel-Versuche

DSC 4959

2009

Am Ende siegt das Misstrauen.

Christiane Lutz, Süddeutsche Zeitung

2017

Das bezaubernde wie banale Bild ist das eines einsamen Druckers, dessen Botschaften durch ein offenes Fenster fliegen. Wer hätte solch einen einsam ausgesetzten, aber kaum aggressiven Apparat bisher für widerständig gehalten? Das Zentrum für Politische Schönheit dokumentiert die profane Funktionsweise eines Druckauftrags, die erst dadurch brisant wird, weil der Drucker an der „Schnittstelle“ zwischen innen und außen, zwischen Öffentlichkeit und privatem Raum operiert.

Samira El Ouassil, Via Facebook

2017

German activist Philipp Ruch’s monument to Srebrenica is a huge jumble of worn shoes.

Al Jazeera

2010

Linke Stimmen haben in diesem Diskurs schon lange nichts mehr zu sagen, der einzige große öffentliche Diskurs, der in diesem Land noch stattfindet, besteht aus einem Pingpong der SVP und hyperventilierenden Medien.

Daniel Ryser, Autor

2016

Lieber die paar Menschen an den Pranger, als ein ganzes Volk vor die Panzer.

Julian Fu, via Facebook

2012

Skandal! Unbedingt ist die wehrlose, anti-demokratische Göring-Verehrer-, Kosovaren-Schlitzer-, Zweiklassengesellschaftsmacher-Partei SVP gegenüber dem bösen, bösen Zentrum für Politische Schönheit in Schutz zu nehmen.

Jürg Halter, via Facebook

2016

Was empört ihr euch so über die Vorstellung, Freiwillige würden sich in der Mitte Berlins von Tigern fressen lassen, während ihr auf die tausenden Toten, die auf der Flucht über das Mittelmeer unfreiwillig ertrinken, mit den Verarbeitungsroutinen geübter Nachrichtenkonsumenten reagiert? Man hat „Flüchtlinge fressen“ oft Zynismus vorgeworfen. Große Worte, gleichsam als Planen wirft man sie über Probleme, die man nicht so genau betrachten will. Die Aktion: ein Appell an Empathie und Imagination.

Süddeutsche Zeitung

2016

Man muss nichts glauben, um verflucht zu werden. Ach ja, und mein aufrichtiges Beileid zu Ihrem traurigen Atheismus.

Anke Timm, via Facebook

2016

Bombing for peace is like fucking for virginity – an dieser einfachen Wahrheit kommen auch die ganzen Schwurbeleien der Eisenmacher nicht vorbei. Warum denkt sich Braunbehrens so einen geschraubten Quatsch aus? Warum sagt er nicht einfach: „Hey Leute, mit der Kohle lebt es sich ganz vortrefflich – und ich will nich zurück in die WG.“

MaxSim, via Metronaut

2012

Es handelt sich auch hier um eine Partei in einem demokratischen Rechtsstaat und sog. Aktivisten, mögen sie sich, vermeintlich intelligent, noch so charmante Namen geben, präsentieren sich hier letztlich nur als Anti-Demokraten.

Hannibal, via Der Tagesspiegel

2016

„2099“ ist keine dieser Theateraufführungen, die sich damit begnügt, Fragen zu stellen. Hier werden Antworten gegeben, an denen man sich reiben kann.

Deutschlandfunk

2015

Nuklearwaffen sorgen zwar für die Schlagzeilen, aber es sind die konventionellen Waffen, die jeden Tag Menschen töten.

Ban Ki Moon, UN-Generalsekretär (2007–2016)

2012

Politischer Protest in Ulm: Polizei ermittelt.

SüdWest Presse

2020

Sollen die Toten über uns kommen und uns daran erinnern, was Würde ist und dass wir Geld nicht essen können.

TAZ

2015

Wir rufen euch auf: Seid keine willenlose Herde von Mitläufern, die zulässt, dass Nachbarn eingesperrt oder getötet werden. Verteidigt die Demokratie. Bekämpft den Rassismus. Stürzt die Diktatur!

Auszug aus dem Gewinner-Flugblatt (In Anlehnung an die Weiße Rose)

2017

Kunst kann die Welt verbessern! Klingt kitschig? Stimmt aber.

Süddeutsche Zeitung

2014

Ein Anschlag auf den Bundestag – mit Thesen!

DER TAGESSPIEGEL

2009

Denke Würfel mit Asche und Knochen als Merch für Shoa-Denkmal-Aktion kannste nur geil finden, wenn du tief in deinem Herzen 1 unvollständig säkularisierte*r Christ*in bist.

Max Czollek, via twitter

2019

Man muss als Bayer erst mal ins deutsche Ausland, um zu verstehen, dass Behörden, Ministerien, Gerichte und letztlich die Polizei normalerweise NICHT direkt einer Partei unterstellt sind. #miasanmia #cdubayern #PolizeiSASS

@Dieselregen, via Twitter

2016

Das nenn ich gelungene Privatisierung! WO SIND UNSERE WAFFEN?

Sibylle Berg, via Twitter

2020

Und mit dem Ablegen von von Papens Grabstein soll nicht an Fehler bei der Aufarbeitung der Nazizeit erinnert werden. Das ist Vergangenheit, die kann man sowieso nicht mehr ändern. Nein, es soll für die Zukunft die CDU ermahnt werden, NIEMALS den Kardinalfehler zu begehen, mit dem Teile der CDU heute in Bezug auf die AfD durchaus liebäugeln und der erst kürzlich in Italien durch die Cinque Stelle wiederholt wurde: „In zwei Monaten haben wir Hitler in die Ecke gedrückt, dass er quietscht!“

Kommentar Via taz.de

2019

Super. Typisch stalinistischer linker Murks, alle Andersdenkenden werden interniert oder direkt ermordet. Und dann bezeichnet ihr euch noch als Weltretter mit dem dummen Spruch: „Wer, wenn nicht wir“.

Franz Stradal, via Internet

2015

Sicher, eine von Österreich initiierte Brücke übers Mittelmeer ist schon rein politisch gesehen der utopischste Lösungsansatz für die Flüchtlingsproblematik, den man bisher gehört hat, und Europa würde vermutlich in 100 Jahren keine 230 Milliarden Euro zur Verfügung stellen, um so ein Projekt zu verwirklichen. Trotzdem ist die Idee einer transmediterranen Brücke zumindest theoretisch gesehen interessant.

Vice

2015

Warum „empört“ sich eigentlich niemand über jüdische KZ-Gebeine unter Kartoffeläckern? Oder über Waldstücke voll verscharrter Knochen aus Massenexekutionen? Zu anstrengend? Da müsste „man“ Arbeit reinstecken? Dann doch lieber Aktivisten diffamieren. Geht bequem vom Sofa aus! #ZPS

Myriam, Via Internet

2019

Es stellt ein Europa bloß, das die hässlichen Folgen seiner Verantwortungslosigkeit ignoriert.

TAZ

2015

Hart an der Grenze, aber auch gerade deshalb direkt an den berührenden Themen dran.

Katja Kipping, Die Linke

2015

Wir sehen tonnenweise menschliche Überreste, verbrannt und zerstampft, verstreut in Wäldern, verklappt in Gewässern, aufgeschüttet zu Dämmen. Es ist den Mördern eben nicht gelungen, diese Überreste vollständig verschwinden zu lassen. Sie sind vielleicht das eigentliche Mahnmal für den Holocaust.

Deutschlandfunk

2019

Leider keine Fake-News, sondern ein mit Steuermitteln finanzierter Skandal. Ich erwarte, dass sich die Geldgeber ihrer Verantwortung stellen, aufklären und die notwendigen Konsequenzen ziehen.

Ruprecht Polenz, CDU

2017

Muss die Kunst Europa retten? Wenn es die Politiker nicht schaffen. Eine blaue Plastikinsel im Mittelmeer wird zum Mahnmal. Und die rot-weiß-rote Fahne Österreichs flattert stolz im Wind. Um was sich Künstler auf einmal kümmern müssen: um Seegang und Windstärken. Um Notrufnummern und um internationales Seerecht. Darf man einfach so eine Plattform ins Mittelmeer stellen? Anscheinend schon, wenn man sie nur mit Positionslichtern versieht.

Tagesschau

2015

Die Schüler wird’s freuen. Endlich mal keine Märchenstunde mit Ludwig II., kein Schenkelklopfen, kein Goaßlschnalzen und kein Aufsatz über die Rosenheim Cops. Sondern Bambule. Widerstand eben.

Karlen Vesper, neues Deutschland

2017

Tote Flüchtlinge zum Gegenstand einer Kunstaktion zu machen ist befremdlich und pietätslos.

Volker Beck, Bündnis 90/Die Grünen

2015

Der Tigerkäfig produzierte nicht nur medienwirksame Bilder. Er erinnerte außerdem daran, dass das europäische Verständnis von Menschlichkeit schwer angeschlagen und eigentlich nur noch für die aufrechtzuerhalten ist, die in der Flüchtlingskrise fest die Augen zudrücken. Immerhin: Für einen – viel zu kurzen – Moment rückte die gesetzlich legitimierte Unmenschlichkeit der europäischen Flüchtlingspolitik in den Fokus der Öffentlichkeit.

Der Freitag

2016

Es gibt schon lange eine ausgeprägte Sehnsucht nach Wirklichkeit auf der Bühne. Hier findet ein künstlerischer Akt eine so resonanzstarke Rückkopplung in die Realität, dass man an Elfriede Jelineks Bonmot über Schlingensief denken muss, der „den Herrschenden die Zustände wie eine Torte ins Gesicht“ schleudere.

Patrick Wildermann, Der Tagesspiegel

2014

Und ist seit eurer Aktion auch nur ein einziger Panzer weniger verkauft worden oder auch nur ein Kind weniger gestorben!? Nein, ihr werdet immer die Verlierer sein und zugedröhnt Vorträge halten, auf denen genauso unfähige Trottel Beifall klatschen. Reiner Selbstzweck, reine Selbstinszenierung. Liebe machen mit dem eigenen Ego und Leute im Namen des Humanismus schädigen. Geht auf den Alex, und kauft euch Schore, dann seid ihr wenigstens sediert!

Serge Hertrich, via Facebook

2012

Extrem paradox ist es, ein paar Arbeitsplätze vor Millionen Menschenleben zu stellen, oder?

chilloutchillproud, via Youtube

2012

Großartig. Und ich glaube, dass die Schüler das schon sehr gut einschätzen können.

Carsten Gerloff, SPD

2017

Wenn die Medien in der Beschreibung der Wirklichkeit versagen, hilft vielleicht nur noch eine moralische Manipulation der Wirklichkeit, um die Wahrheit zu erzählen.

Der Spiegel

2014

Wie so oft: Kunst polarisiert. Doch die Aktion hat deutschlandweit Aufmerksamkeit bekommen. Die Öffentlichkeit wartet nun darauf, wie die Politik reagieren wird.

Deutsche Welle

2014

Die Braunbehrens wären nicht die erste Familie, die das, was sie ausmacht, nicht wahrhaben will.

Der Tagesspiegel

2012

Ich finde es großartig, dass ihr nicht eine Satire daraus macht, sondern ein tatsächlich realisierbares Projekt aus dem Ärmel schüttelt!

Henriette Hoppel, via Facebook

2014

Die Eliteeinheit der Bundeswehr steht unter Verdacht, ein Sammelbecken rechtsextremer Gesinnung zu sein.

bw24

2020

Das ist ein schwerwiegender Anschlag auf unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und damit nach meiner Überzeugung eine Angelegenheit, die durch den #Verfassungsschutz geprüft werden muss! #AfD #PoliticalBeauty

Jörg Meuthen (AfD), Via Twitter

2018

Was die Aktion bewirkt, ist ein Beitrag zur Selbstaufklärung dieses Landes. Die Aktion behauptet nicht, dass es einfache Lösungen gäbe. Aber sie macht einen nicht gelösten Konflikt sichtbar zwischen moralischen Ansprüchen und demokratisch gewollter Realpolitik, die den massenhaften Tod von Menschen in Kauf nimmt.

Peter Laudenbach, tip Berlin

2014

Was man nun von der Aktion der Berliner Künstlergruppe hält, ob man sie für moralisch auch nicht ganz in Ordnung hält, ist Meinungssache. Aber dass es sich zumindest lohnt, über das Thema Waffen und Rüstungsexporte einmal genauer nachzudenken, ist wohl nicht zu bezweifeln.

TagesSatz

2012

Pervers, unmenschlich, populistisch, arrogant, dreist. Realität kennt man in euren abgehobenen Kreisen wahrlich nicht.

Sören Schwarzer, Ja Sachsen

2015

Eine wichtige Lehre ist die Freiheit der Kunst, damit Politiker nie wieder in die Versuchung kommen zu bestimmen, was sie für zustimmungsfähig definieren, um damit ihre Politik zu illustrieren, während andere Kunstformen unterdrückt oder gar vom Staatsschutz verfolgt werden, wie gerade das Zentrum für Politische Schönheit.

Der Spiegel

2017

Nervt: Kritik an #schweizentkoeppeln wieder mal so denkfaul & dünnlippig, dass man quasi genötigt wird, @politicalbeauty zu verteidigen.

@Kellerflo, via Twitter

2016

Nur weil sie Künstler sind, heißt das nicht, dass sie über dem Gesetz sind. Künstlerische Freiheit hat auch ihre Grenzen. Kann ich jemanden umbringen als Teil eines Kunstwerkes? Nur so als Extrembeispiel? Merkel z.B.? Ganz klar nicht. Gesetze können nicht alles abdecken. Dass wir heutzutage so ein unübersichtliches und kompliziertes Gesetzbuch haben, liegt an solchen Spinnern wie denen, die meinen, sie wissen’s besser als andere. Manchmal hilft es, seinen Verstand zu benutzen.

HDROSpieler123, VIA youtube

2009

Aufgrund des Desinteresses, der Respektlosigkeit und des Egoismus, ja sogar Verantwortungslosigkeit, Menschenrechtsverletzungen gegenüber bosnischen Staatsbürgern zuzulassen, bedarf es einer spektakulären Aktion, die auf dieses Problem aufmerksam macht. Einerseits finde ich das Projekt insoweit gut, andererseits bin ich traurig, dass es solch einer Handlung heute noch bedarf.

Christian Schwarz-Schilling, CDU

2010

Letztlich gibt es nur einen Grund dafür, dass wir die Flüchtlinge in Flugzeuge steigen lassen müssen: Wir würden ebenfalls in ein Flugzeug steigen wollen, wenn wir in ihrer Situation wären. Zynismus, also Menschenverachtung, beginnt dort, wo wir anderen nicht zugestehen, was wir für uns selbst in Anspruch nehmen.

tell

2016

Die Konzerneigentümer sind der Meinung, dass sie hierfür auch nicht die Verantwortung tragen. Sie sind der Meinung: Es ist das wirtschaftliche System, das die Manager ihrer Aktiengesellschaft zwingt, im Sinne der Kapitalvermehrung zu agieren, und wenn nicht wir dies tun, tun es die anderen, also haben wir keine Schuld, denn es würde ja sowieso passieren. Diese Logik wird von euch demaskiert.

Vorsitzender der Deutschen Friedensgesellschaft

2012

Sie sagten, sie kämpften gegen die Vertreibung der Schönheit im Land.

DEUTSCHLANDFUNK

2009

Ach, wie sehr Sie dieses narzisstische Cosplay genießen. Und was für ein Hotel ist das? Ibis oder Etap?

Landrat, via YouTube

2011

Die Idee ist utopisch. Doch sie enthält einen Kern, der nachdenklich macht.

Mitteldeutsche Zeitung

2015

Das muss man erst mal schaffen – hunderte regimekritischer Flugblätter mitten in Istanbul, genauer gesagt am Gezipark, dem seit den Protesten 2013 politisch aufgeladensten Ort der Türkei, zu verteilen, ohne sich erwischen zu lassen.

Süddeutsche Zeitung

2017

Euch linken Nazis geht es noch zu gut, aber nicht mehr lange!

Steffen L., Via E-Mail

2018

Vermutlich hat die Aktion des Zentrums für Politische Schönheit nur ein paar tausend Euro und viele hundert Arbeitsstunden gekostet: Der Effekt ist der einer Millionenkampagne. Chapeau!

Metronaut

2012

Neue Aktion von @politicalbeauty: Vor dem Kanzleramt können jetzt die von der Bundeswehr als vermisst gemeldeten Waffen abgegeben werden. Ab in die Tonne.

JULIUS BETSCHKA (der TAGESSPIEGEL), VIA TWITTER

2020

Ganz schön harter Tobak. Ihr Hauptziel erreicht das Zentrum für Politische Schönheit wohl schon vor der ersten Beerdigung: eine Diskussion über die Toten an den EU-Außengrenzen.

Bayerischer Rundfunk

2015

Ich war gerade in Berlin und habe mich sofort angesprochen gefühlt. Es war ein sehr würdiges Begräbnis – der Skandal ist, dass es überhaupt stattfinden musste.

Viktoria von Schirach, Schriftstellerin

2015

Der Pressesprecher der Deutschen Bank hätte vielleicht einmal googeln sollen, bevor er Interviews gibt. Dann hätte er erfahren, dass das Zentrum für Politische Schönheit keine konventionellen Interviews macht, in denen die Gesprächspartner sich selber produzieren können. Bei dem Zentrum handelt es sich nämlich um eine Schnittstelle zwischen Aktionskunst und Politaktivismus. Spätestens mit ihrer versuchten Versteigerung der Bundeskanzlerin wurde es zu einem Medienthema.

Telepolis

2011

Wenn der ukrainische Katastrophenreaktor eine Betonhaube brauche, dann auch Heckler & Koch, so die Logik der Aktivisten. Heckler & Koch hat gegenüber der Südwestpresse nicht auf die Aktionsgruppe reagiert. Was nicht daran liegt, dass die Firma schon von einem Betonmantel daran gehindert würde – schließlich kümmert sich eine international aktive Unternehmenskommunikation um ihre Belange.

Südwest presse

2012

Das Innenministerium teilt mit, dass es sich bei der Aktion um eine „geschmacklose Inszenierung auf dem Rücken von Schutzbedürftigen“ handele. Das finde ich auch. Mit welchem Recht behauptet der Innenminister, dass 70% der Flüchtlinge unter 40 Jahren vor einer Abschiebung als krank und nicht transportfähig erklärt werden? Diese Zahl ist, so hat sich herausgestellt, erstunken und erlogen. Oder anders formuliert: eine geschmacklose Inszenierung auf dem Rücken von Schutzbedürftigen.

Mely Kiyak, Autorin

2016

Jeder an der Mauer Europas Ermordete ist ein für uns alle verlorener Mensch zuviel. Nachdem die Politik diesen Menschen zur Statistik gemacht hat, habt ihr aus dieser Zahl wieder einen Menschen gemacht. Danke.

Swen Gerards, Via Facebook

2015

Es wurde so viel Mühe in diese Aktion gesteckt, mit so viel Liebe zum Detail gearbeitet, dass nahezu jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, ganz kurz denkt: „Moment, ist das jetzt vielleicht doch ernst gemeint?“

maennersache.de

2020

Die Rettung der jüdischen Kinder war [in der Nazizeit] eine Ausnahme. Die meisten ausländischen Regierungen weigerten sich standhaft, deutschjüdischen Familien die Grenzen zu öffnen und Schutz zu gewähren. Niemand wollte die Verfolgten bei sich haben. Das Gleiche gilt für jene, die heute in Europa Zuflucht suchen. Sie werden mit allen Kräften abgewehrt. Obwohl wir in Wohlstand und Freiheit leben.

Der Tagesspiegel

2014

Das Zentrum für Politische Schönheit ist der Beweis, dass Kunst nicht zwangsläufig immer reiner Selbstzweck oder das Produzieren von Dekorationsartikeln der Büros Vorstandsvorsitzender multinationaler Konzerne sein muss.

Thomas S., Via Internet

2012

Der erste Impuls beim Betrachten ist: Freude darüber, dass so etwas in diesem Land geht. Dass eine solche Installation, eine Armlänge von der Regierungszentrale entfernt, überhaupt stehen darf.

Süddeutsche zeitung

2020

Flüchtlings-Fake blamiert Familienministerin.

BUNTE

2014

Mir fällt aber die Widersprüchlich-keit des Zentrums für Politische Schönheit auf, die einerseits Heckler & Koch zubetonieren möchten und andererseits Militäreinsätze bei Genoziden fordern. Ich finde, das ist ein Denken vom Ende der Leitung (end of the pipe) her. Nicht erst, wenn das Gift aus dem Rohr in den Fluss läuft, muss gehandelt werden, sondern schon dann, wenn das Gift entsteht.

Olaf Schäfer, via Amazon

2009

Mit ihrer Erinnerungsoffensive verderben die Maueraktivisten manchem Erinnerungsroutinier die Vorfreude auf die zunehmend eingeübte Gemütlichkeit des ungemütlichen, vielschichtigen 9. Novembers.

Der Tagesspiegel

2014

Wer sich Kampagnen wie „Flüchtlinge fressen“ ausdenkt, der hat sich von der Verrohung der Flüchtlingspolitik anstecken lassen.

Christian Jakob, taz

2016

Noch zynischer als die Inszenierung scheint aber die Realität der Reaktionen: Die meisten kommen von besorgten Bürgern, die um die artgerechte Haltung der Tiger bangen.

Bayerischer Rundfunk

2016

Wie ein Löwe habe ich für die G36 gekämpft!

Volker Kauder, CDU

2012

Sie wollten dem Bundespräsidenten zu dessen Wahl ein politisches Gemälde mit dem Titel „Der Lichtblick“ überbringen. Als sie das Gedicht „An die Schönheit“ von Ernst Stadler rezitieren, werden sie verhaftet. Das LKA Berlin will „meinungsäußernde Inhalte“ erkannt haben. Politischer Expressionismus par excellence.

Motor FM

2009

Es geht euch nicht um Menschen, es geht euch um Selbstdarstellung. Eure Kunst zeigt nur euren Egoismus. Die Antwort in alter Zeit wäre gewesen, selbst in „Sack und Asche“ Buße zu tun – ihr lasst euch dagegen beweihräuchern auf dem Altar moderner Gedankenflachheit.

Thomas Günzel, via Internet

2009

Warum schaffen die dafür existierenden, dafür bezahlten Dienststellen es nicht, vorzugehen gegen rechtsradikale Straftäter, die nicht nur mit ihrer Gesinnung, sondern auch mit ihren Taten prahlen? Das Zentrum für Politische Schönheit stelle die von ihnen abgebildeten Menschen an den Pranger, heißt es. Das stimmt, und das stimmt nicht. Wer in den sozialen Medien mit seinem Rechtsradikalismus prahlt, hat sich erst einmal selbst an den Pranger gestellt.

Berliner Zeitung

2018

BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!! BÜRGERWEHR!!!

Trodat W., via Facebook

2018

Die Aktion hat schon das wichtigste Ziel erreicht: über das Ritual der jährlichen Trauerfeier in Srebrenica hinaus die Öffentlichkeit in Bezug auf das Massaker zu sensibilisieren.

TAZ

2010

Ich bin moralisch entsetzt!

Kurt Braatz, Pressesprecher Krauss-Maffei Wegmann

2012

Das Zentrum für Politische Schönheit wollte in München mit Scholl 2017 über den Widerstand in der Gegenwart reflektieren und erntete aggressiven Spott. Warum hat das Feuilleton so ein Problem mit Moral?

Georg Diez, Der Spiegel

2017

Darf man tote Flüchtlinge überführen und sie hier begraben? JA.

BILD

2015

Ob mit Bedacht oder unbewusst: In Ruchs Projekt treffen sich Auschwitz und Srebrenica. Und das ist ein Vergleich, in dem man sich nur ungut verstricken kann.

Berliner Zeitung

2010

Es klingt wie ein Kindertraum: Um das sinnlose Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer zu beenden, soll schlicht eine Brücke gebaut werden. Glaube versetzt ja angeblich Berge – vielleicht auch Brücken. Diese Brücke würde viele Leben retten, bliebe sie kein Künstler-Traum.

Euranet Plus

2015

Ich finde das katastrophal. Das ist kein verantwortungsvoller Umgang mit Jugendlichen!

Richard Quaas, CSU

2017

Das ZPS kann sich, trotz eventueller Vorwürfe der Pietätlosigkeit, darauf berufen, dass es Opfern des Holocausts und Widerstandskämpfern wie dem 1944 ermordeten Salmen Gradowski zu Lebzeiten noch gelang, Notizen zu hinterlassen, in denen sie die Nachwelt instruierten, nach ihrer Asche zu suchen und mit ihr das Gedenken an die Millionen Ermordeten wachzuhalten.

Süddeutsche Zeitung

2019

So, here’s the big question: do Jews enjoy seeing the actual bones and ashes of Holocaust victims being put on display in Berlin (a Mecca for Israelis, by the way)? No, they don’t.

The jewish press

2019

Die Personen, die für diese Aktion verantwortlich sind, sind keine Künstler. Sie sind schlichtweg verachtenswert. Daran gibt es nichts zu beschönigen. Wer diesen totalitären und fanatischen Gesinnungsterror noch als Kunst verharmlost, handelt verantwortungslos. Hier muss der Rechtsstaat mit allen Mitteln einschreiten. Wehret den Anfängen!

Alexander Gauland, AfD

2018

Noch heute glauben viele, wenn die Welt nur vom Holocaust gewusst hätte, hätte sie auch etwas dagegen unternommen. Zwei Jahre in Bosnien haben mich eines anderen belehrt. Hätte es Bilder aus Auschwitz in der Weltpresse gegeben, hätte die Welt genauso wenig gehandelt.

David Rieff, Publizist

2010

Natürlich war das Ganze nicht wirklich ein Aufruf, Rechtsextreme zu verpetzen. Das ist eine Künstlergruppe, deren Aktionen nie das waren, was sie zunächst behaupteten zu sein. Die Kritik daran ist, dass eine private Gruppe KünstlerInnen in drei Tagen mehr Daten über die rechtsextreme Szene sammeln konnte als der Verfassungsschutz in drei Monaten.

Der Volksverpetzer

2018

Dieses Mahnmal als unethisch zu bezeichnen, finde ich unethisch.

flaming.er, via Instagram

2019

Der Blitz soll euch Idioten beim scheißen treffen!

Anonym, via E-Mail

2018

Es gibt in Thüringen auch welche, die sagen, sie seien dankbar für die Aktion. Solcher Protest könne nur von außen kommen. Würde das ein Bornhagener wagen, er wäre sozial erledigt.

Der Tagesspiegel

2017

Schwachsinn! Hat mal einen Scheißdreck mit Schönheit zu tun.

Zuya Skytera, via Facebook

2012

Ich war mir nicht einmal bewusst, dass es Asche von den Millionen Opfern gibt, die in der Landschaft herumliegt, zu Baumaterial gemacht – und nicht einmal gewürdigt wird. Die Opfer der Nazis werden bis heute nicht gewürdigt – das ist unfassbar. Das ist der eigentliche Skandal.

Wahida Azhari, via facebook

2019

Das ZPS wendet Methoden der Nazis an! Die künstlerische Freiheit hört dort auf, wo die Freiheit Anderer beeinträchtigt wird. Diese Grenze ist hier nicht nur erreicht, sie wurde meilenweit überschritten. Wer diesen totalitären und fanatischen Gesinnungsterror als Kunst verharmlost, handelt verantwortungslos. Hier muss der Rechtsstaat mit allen Mitteln einschreiten. Wehret den Anfängen!

Alexander Gauland, afD

2017

Was bedeuten diese Toten? Was verlangen sie? Sie sind Mahnung, sie sind Auftrag. Während an der Spree das politische Fanal des Mauerfalls komplett entpolitisiert wird, lenkt das Zentrum für Politische Schönheit die Aufmerksamkeit auf das, was die Lehre, die Botschaft, die Verpflichtung sein könnte von 25 Jahre Mauerfall.

Der Spiegel

2014

Daher erstaunt es nicht, dass es den bulgarischen Innenminister in die Bredouille bringt, wenn ausgerechnet deutsche EU-BürgerInnen gegen den Grenzzaun vorgehen. Die kann man nicht einfach wegsperren und hungern lassen. Die haben ja eine Lobby – und vor allem den richtigen Pass.

taz

2014

Welche Moral erlaubt uns, nicht zu helfen, nicht einmal Kindern? Diese Frage nimmt nicht länger die Opfer, sondern die potenziellen Helfer in die Verantwortung. Natürlich nur rhetorisch. Mehr kann eine Kunstaktion nicht leisten.

TAZ

2014

Beim Forum der verlorenen Hoffnungen soll das Volk vor dem Kanzleramt ein imaginäres Bergwerk errichten, in dem unterdrückte oder enttäuschte Sehnsüchte zutage gefördert werden. Also: Politische Hoffnungen aus dem Schrank holen und mitwerken.

Der Tagesspiegel

2009