2099

Theater Waffen Nazi Demo 5183

2015

Die Toten kommen

DSC 5724

2015

Die Toten kommen

42 60 ZPS Bundestag Nick Jaussi 2015

2015

Flüchtlinge fressen

IMG 4736

2016

Flüchtlinge fressen

Bildschirmfoto 2021 03 06 um 19 50 19

2016

Die Säulen der Schande

IMG 0166

2010

Sucht nach uns

IMG 8837

2019

75 Jahre weiße Rose

Churchill1

2017

75 Jahre weiße Rose

Scholl2017 Zps Gala 0046

2017

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 52 41

2012

Soko Chemnitz

ZPS Presse 006

2018

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 3

2016

Erster Europäischer Mauerfall

Kreuze 05

2014

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 0997

2009

Die Toten kommen

54 60 ZPS Bundestag Nick Jaussi 2015

2015

Soko Chemnitz

Ns betrieb1 1400x975

2018

Sucht nach uns

Zp S Gedenken Heisst Kaempfen 0408

2019

Die Toten kommen

C82 A0672

2015

Die Jean-Monnet-Brücke

Bruecke 01

2015

Sucht nach uns

IMG 8881

2019

75 Jahre weiße Rose

Agressiver Humanismus 0019 V2

2017

Erster Europäischer Mauerfall

Packzettel

2014

75 Jahre weiße Rose

ZPS Scholl2017 0086

2017

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

Signal 2017 11 20 095558

2017

25.000 Euro Belohnung

IMG 4250

2012

Kindertransporthilfe des Bundes

Syrien Neugebauer 11

2014

Sucht nach uns

Fluss 01

2019

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty 0009 V2

2014

Sucht nach uns

Sucht Nach Uns2 ZPS197 A

2019

Die Jean-Monnet-Brücke

21 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

Die Jean-Monnet-Brücke

17 19 AFP Die Bruecke Nick Jaussi 2015

2015

Erster Europäischer Mauerfall

IMG 0114

2014

Kindertransporthilfe des Bundes

IMG 6772

2014

Schweiz entköppeln

Theater Neumarkt 8 Zentrum Fuer Politische Schoenheit L1007112

2016

Die Chronik des 21. Jahrhunderts

IMG 0126

2009

Wo sind unsere Waffen?

ZPS Hendel2020 CEN Stuttgard Leonberg Calw 5 von 11

2020

2099

Theater Waffen Nazi Demo 4968

2015

CDU Bayern

TRAMMER zpsmuc 20180718 4

2016

Die Jean-Monnet-Brücke

16 29 Die Bruecke ZPS Nick Jaussi 2015

2015

Bergungsarbeiten auf Lethe

IMG 2428 1

2009

Soko Chemnitz

Bearbeitet 1

2018

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0394

2017

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 58 32

2012

Die Säulen der Schande

DSC02266

2010

Die Säulen der Schande

DSC02357

2010

Soko Chemnitz

Wefo 2000x1170

2018

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 59 22

2012

Sarkophag Oberndorf

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 22 51 57

2012

75 Jahre weiße Rose

Agressiver Humanismus 0070 V2

2017

Wo sind unsere Waffen?

Zp S CEN Plakate Stuttgart 2020 FULL 33

2020

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Familienministerium 2 Neugebauer 3

2014

Flüchtlinge fressen

Flüchtlinge Fressen ZPS MG 5842 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

Die Säulen der Schande

Berlin 022

2010

Soko Chemnitz

Bildschirmfoto 2018 11 16 um 23 39 46

2018

Die Jean-Monnet-Brücke

Beauty 03 cc

2015

Erster Europäischer Mauerfall

ZPS 9 11 2014 Mauerfall Neugebauer 3

2014

75 Jahre weiße Rose

Prototyp Churchill 1

2017

Flüchtlinge fressen

Fluechtlinge Fressen Political Beauty 0334

2016

75 Jahre weiße Rose

Zp S Infostand Polizei 0351

2017

Erster Europäischer Mauerfall

Abfahrt eng 1

2014

Soko Chemnitz

181204 ZPS ARIS HEADER3 03 1600

2018

Wo sind unsere Waffen?

Unsere Waffen Zp S 054

2020

Flüchtlinge fressen

ZPS Political Beauty Fluechtlinge Fressen Gorki 0113

2016

Soko Chemnitz

ZPS Presse 009 bearbeitet

2018

Schuld – Die Barbarei Europas

Schuld3

2011

75 Jahre weiße Rose

Zp S 0537

2017

Die Zeitkapsel-Versuche

IMG 0073 1

2009

Kindertransporthilfe des Bundes

ZPS Kanzleramt 2 Neugebauer 14

2014

Flüchtlinge fressen

IMG 4814

2016

Erster Europäischer Mauerfall

Europaischer Mauerfall ZPS 0344 V2

2014

Sucht nach uns

Sucht Nach Uns1 ZPS039

2019

Die Re-Formation der Geschichte

DSC 1004

2009

Wo sind unsere Waffen?

Zp S CEN Plakate Blaustein Ulm 2020 FULL 28

2020

Flüchtlinge fressen

Flüchtlinge Fressen ZPS MG 5490 Ute Langkafel MAIFOTO

2016

Schuld – Die Barbarei Europas

Schuld2 copy

2011

75 Jahre weiße Rose

Agressiver Humanismus 0073 V2

2017

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0528

2017

2099

IMG 1561

2015

Wo sind unsere Waffen?

ZPS Hendel2020 CEN Blaustein 4 von 8

2020

Die Toten kommen

C82 A0849

2015

75 Jahre weiße Rose

ZPS Scholl2017 0132

2017

75 Jahre weiße Rose

ZPS Scholl2017 0035

2017

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0390 V2

2017

75 Jahre weiße Rose

Agressiver Humanismus 0023 V2

2017

Die Jean-Monnet-Brücke

Plattform 02

2015

Flüchtlinge fressen

Political Beauty2016 Fluechtlinge Fressen 0008

2016

Schweiz entköppeln

IMG 2677

2016

Die Toten kommen

C82 A0766 Snapseed

2015

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

ZPS Deine Stele 0234 V2

2017

Sucht nach uns

Sucht Nach Uns6 ZPS 7133

2019

Die Toten kommen

29 60 ZPS Bundestag Nick Jaussi 2015

2015

Soko Chemnitz

DSC 6570

2018

Bergungsarbeiten auf Lethe

PP119984

2009

Wo sind unsere Waffen?

Unsere Waffen Zp S 073

2020

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

DSC00928

2017

Das Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

IMG 0405

2017

25.000 Euro Belohnung

Biennale 21 2000x1333

2012

Erster Europäischer Mauerfall

Political Beauty Border Action Paul Wagner 6707

2014

Sucht nach uns

IMG 20191130 145203

2019

75 Jahre weiße Rose

Fahndung

2017

So schmerzhaft wie sehenswert ist die Inszenierung. Die schauspielerische Leistung ist hervorragend. Eindringliche Warnung der Zeitreisenden: Zurückhaltung kann töten!

nordstadtblogger

2015

Die Aktionen des Zentrums für Politische Schönheit sind so in etwa das Gegenteil dieses selbstreferenziellen Kulturbetrieb-Radical-Chics.

TIP Berlin

2015

Das Verbot der Mitnahme des Baggers ist alternativlos.

Landeskriminalamt Berlin

2015

Die Aufgabe von Kunst ist nicht, bequem zu sein.

TIM RENNER (SPD), BERLINER STAATSSEKRETÄR FÜR KULTUR (2014–2016)

2016

Das Zentrum für Politische Schönheit doppelt mit seinem zirzensischen Zynismus eine zynische Politik, surft auf einer medialen Erregungswelle, verschwindet schließlich in ihren Wirbeln. Für die Sichtbarkeit und Verstehbarkeit der Welt, vielleicht für deren Veränderung, kann sie nichts ausrichten.

Deutschlandfunk

2016

Hoffen wir darauf, dass die alten, reifen Völker Europas nicht nur die Tage des Ruhmes, sondern auch die Nächte der Schande der eigenen Geschichte im Gedächtnis zu behalten imstande sind.

Bogdan Bogdanovic, Via Internet

2010

Ich war mir nicht einmal bewusst, dass es Asche von den Millionen Opfern gibt, die in der Landschaft herumliegt, zu Baumaterial gemacht – und nicht einmal gewürdigt wird. Die Opfer der Nazis werden bis heute nicht gewürdigt – das ist unfassbar. Das ist der eigentliche Skandal.

Wahida Azhari, via facebook

2019

Das bezaubernde wie banale Bild ist das eines einsamen Druckers, dessen Botschaften durch ein offenes Fenster fliegen. Wer hätte solch einen einsam ausgesetzten, aber kaum aggressiven Apparat bisher für widerständig gehalten? Das Zentrum für Politische Schönheit dokumentiert die profane Funktionsweise eines Druckauftrags, die erst dadurch brisant wird, weil der Drucker an der „Schnittstelle“ zwischen innen und außen, zwischen Öffentlichkeit und privatem Raum operiert.

Samira El Ouassil, Via Facebook

2017

Nun mögen Moralapostel empört aufschreien, das sei alles unerhört, unverschämt und unverantwortlich. Ich aber sage: Wahrlich, selten genug wird hierzulande das antifaschistische Erbe beschworen und für aktuelle gesellschaftliche Auseinandersetzung belebt.

Karlen Vesper, neues Deutschland

2017

Was für ein Unsinn, eure Ideologie ist viel tödlicher als diese Waffenfabrik.

Ronny Stiftel, via YouTube

2012

Die Aktionen tragen dazu bei, eine weitere Polarisierung der politischen Debatte voranzutreiben und einer Spaltung der Gesellschaft Vorschub zu leisten.

Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister

2018

Als wir gehört haben, dass @politicalbeauty die #CDUBayern eröffnen mag, haben wir einfach mal unsere Domains http://bayern-cdu.de und http://cdu.bayern auf ihre Domain http://cdu-bayern.de umgeleitet. #ausgehetzt #CSU #zweideppeneingedanke #PengService

@PENG, via Twitter

2016

Ein respektloser Akt gegenüber dem Gedenken an die Mauertoten.

Monika Grütters (CDU), Kulturstaatsministerin

2014

Sie sagten, sie kämpften gegen die Vertreibung der Schönheit im Land.

DEUTSCHLANDFUNK

2009

Hart an der Grenze, aber auch gerade deshalb direkt an den berührenden Themen dran.

Katja Kipping, Die Linke

2015

Der trojanische Hase … Ihr musstet noch nicht mal ins Innere steigen. Was 1 cooler Move, vong Lässigkeit her.

Lars B., via Facebook

2018

So, here’s the big question: do Jews enjoy seeing the actual bones and ashes of Holocaust victims being put on display in Berlin (a Mecca for Israelis, by the way)? No, they don’t.

The jewish press

2019

Die Reichstagswiese am Tag danach sieht aus, als hätten sich Maulwürfe und Freizeitkicker gemeinsam ausgetobt. Rund 100 kleine, mittlere und große Löcher samt Erdaushub sprenkeln das Grün dunkelbraun. An einer Ecke stapeln sich Holzkreuze, Schilder mit Aufschriften, ein Grabstein aus Pappmaché mit der Aufschrift „borders kill“, Grenzen töten, aber auch irgendwelcher Müll.

Berliner Zeitung

2015

Sicher, eine von Österreich initiierte Brücke übers Mittelmeer ist schon rein politisch gesehen der utopischste Lösungsansatz für die Flüchtlingsproblematik, den man bisher gehört hat, und Europa würde vermutlich in 100 Jahren keine 230 Milliarden Euro zur Verfügung stellen, um so ein Projekt zu verwirklichen. Trotzdem ist die Idee einer transmediterranen Brücke zumindest theoretisch gesehen interessant.

Vice

2015

Das Mahnmal war geschmacklos, die Mahnung aber offenbar angebracht.

Klaus Leggewie, Berliner Zeitung

2019

Leider keine Fake-News, sondern ein mit Steuermitteln finanzierter Skandal. Ich erwarte, dass sich die Geldgeber ihrer Verantwortung stellen, aufklären und die notwendigen Konsequenzen ziehen.

Ruprecht Polenz, CDU

2017

Das ist keine Kunst! Es hat nicht das Geringste damit zu tun, es ist nämlich völlig unüberlegt.

Bazon Brock, Kunsttheoretiker

2014

Am Ende siegt das Misstrauen.

Christiane Lutz, Süddeutsche Zeitung

2017

Der Landrat des Eichsfeldes, Werner Henning von der CDU, findet deutliche Worte. Er bemängelt, dass AfD-Politiker Höcke einerseits Bornhagen als sein Bullerbü bezeichne und andererseits mit seiner scharfen politischen Rhetorik das Unheil ins Dorf trage. „Das halte ich für ungeheuerlich. Er möge bitte Rücksicht nehmen auf andere Menschen, die ihm genau diesen Schutz gewähren, den er anderenorts offenbar so überhaupt nicht mehr findet“, sagt Henning.

MDR

2017

Seit Wikileaks’ Anfangserfolgen hat mich keine demokratiekorrigierende Aktion im Internet mehr so fasziniert!

Willi F., Via Internet

2012

Die Kunst des Zentrums für Politische Schönheit ist nicht lustig, und sie will nicht in die Museen. Sie meint es todernst: Man muss etwas tun.

Die Zeit

2014

Der Regen legte also den Boden frei, und überall kamen weiße Knochensplitter heraus. Wir standen auf Asche. Wir standen auf menschlichen Knochen. Inzwischen ist der Humus wahrscheinlich etwas stärker geworden. Es gibt gepflegte Wege, offizielle Gedenkstätten, und die Überreste sind verschwunden. Und da sage ich: Da stimmt etwas nicht.

Götz Aly, MDR

2019

Es gibt schon lange eine ausgeprägte Sehnsucht nach Wirklichkeit auf der Bühne. Hier findet ein künstlerischer Akt eine so resonanzstarke Rückkopplung in die Realität, dass man an Elfriede Jelineks Bonmot über Schlingensief denken muss, der „den Herrschenden die Zustände wie eine Torte ins Gesicht“ schleudere.

Patrick Wildermann, Der Tagesspiegel

2014

Die Asche der Vernichteten in der Nähe des Reichstages konfrontiert die Politik und uns mit den Folgen unserer Handlungen oder den Folgen unseres Nichthandelns.

Berliner Zeitung

2019

Muss die Kunst Europa retten? Wenn es die Politiker nicht schaffen. Eine blaue Plastikinsel im Mittelmeer wird zum Mahnmal. Und die rot-weiß-rote Fahne Österreichs flattert stolz im Wind. Um was sich Künstler auf einmal kümmern müssen: um Seegang und Windstärken. Um Notrufnummern und um internationales Seerecht. Darf man einfach so eine Plattform ins Mittelmeer stellen? Anscheinend schon, wenn man sie nur mit Positionslichtern versieht.

Tagesschau

2015

Wieder einmal bleibt offen, wie viel Utopie und Wirklichkeit in diesem Projekt steckt. Fakt ist, dass auch dieses Projekt sich erneut klar gegen die Asylpolitik der EU wendet.

Berliner Zeitung

2015

Damit protestiert das Zentrum gegen die ritualisierten und kitschigen Einheitsfeierlichkeiten, bei denen mit Lichtinstallation und Luftballons der Tag gefeiert wird, an dem die innerdeutsche Grenze Geschichte wurde, während immer noch und immer mehr Menschen an neuen Grenzen ihr Leben riskieren.

Vice

2014

Und das ist das Verdienst der Künstler: Ihr Lehrstück war ergebnisoffen. Es hätte syrischen Kindern helfen können, wenn die überraschte Bundesministerin nachträglich mitgespielt hätte. So aber wurde es nur zum Lehrstück darüber, was Politik ist. Und ließ doch für einen kleinen Moment erahnen, was Politik sein könnte.

Deutschlandfunk Kultur

2014

Skandal! Unbedingt ist die wehrlose, anti-demokratische Göring-Verehrer-, Kosovaren-Schlitzer-, Zweiklassengesellschaftsmacher-Partei SVP gegenüber dem bösen, bösen Zentrum für Politische Schönheit in Schutz zu nehmen.

Jürg Halter, via Facebook

2016

Sie hätte vielleicht Mittel gehabt im Jahr 1928, wenn sie sich da noch vor einer Entwicklung, die dann auf Papen, Schleicher und Hitler zuläuft, mit andern organisiert hätte. Also die Organisationsfrage liegt 1928 und das dazu gehörige Bewusstsein liegt 1944.

Alexander Kluge, über eine Frau, die 1944 den Bombenangriffen mittellos ausgeliefert war

2009

Interessant auch, dass der rechte Pöbel hier diesmal ganz still ist – und nicht eure Accounts mit Kommentaren flutet, wie bei anderen Aktionen des ZPS … jaja, der Schuldige schweigt …

Katja Gumbalis, Via Facebook

2020

„2099“ ist keine dieser Theateraufführungen, die sich damit begnügt, Fragen zu stellen. Hier werden Antworten gegeben, an denen man sich reiben kann.

Deutschlandfunk

2015

Eine eher sehr bemühte Inszenierung würde man wohl in Kunstkreisen dazu sagen … Sommerloch-Theater und wenig zielführend in der momentanen Debatte. Es ist immer leicht, von außen mit dem Finger auf ein System zu zeigen. Wirkliche Veränderung geschieht aber nur von innen heraus, und da tragen die kritischeren Parteimitglieder der CSU erheblich mehr zu bei.

tempus_fugit, via Der Tagesspiegel

2016

Die Idee ist utopisch. Doch sie enthält einen Kern, der nachdenklich macht.

Mitteldeutsche Zeitung

2015

Es geht euch nicht um Menschen, es geht euch um Selbstdarstellung. Eure Kunst zeigt nur euren Egoismus. Die Antwort in alter Zeit wäre gewesen, selbst in „Sack und Asche“ Buße zu tun – ihr lasst euch dagegen beweihräuchern auf dem Altar moderner Gedankenflachheit.

Thomas Günzel, via Internet

2009

Scheiben einwerfen! Und Bilder raus holen, kann doch nicht so schwer sein.

Uwe M., via Internet

2018

Politische Aktionskunst stört vor allem die Ressortaufteilung in den Köpfen: Politik mischt sich nicht in Kunst, Kunst bitte nicht in Politik. Das letzte Mittel der selbst ernannten Kampfmittelräumkommandos: Je mehr Aufmerksamkeit etwas bekommt, desto schlechter muss es sein.

Neue Zürcher Zeitung

2017

Schwachsinn! Hat mal einen Scheißdreck mit Schönheit zu tun.

Zuya Skytera, via Facebook

2012

Aufgrund des Desinteresses, der Respektlosigkeit und des Egoismus, ja sogar Verantwortungslosigkeit, Menschenrechtsverletzungen gegenüber bosnischen Staatsbürgern zuzulassen, bedarf es einer spektakulären Aktion, die auf dieses Problem aufmerksam macht. Einerseits finde ich das Projekt insoweit gut, andererseits bin ich traurig, dass es solch einer Handlung heute noch bedarf.

Christian Schwarz-Schilling, CDU

2010

German activist Philipp Ruch’s monument to Srebrenica is a huge jumble of worn shoes.

Al Jazeera

2010

Warum schaffen die dafür existierenden, dafür bezahlten Dienststellen es nicht, vorzugehen gegen rechtsradikale Straftäter, die nicht nur mit ihrer Gesinnung, sondern auch mit ihren Taten prahlen? Das Zentrum für Politische Schönheit stelle die von ihnen abgebildeten Menschen an den Pranger, heißt es. Das stimmt, und das stimmt nicht. Wer in den sozialen Medien mit seinem Rechtsradikalismus prahlt, hat sich erst einmal selbst an den Pranger gestellt.

Berliner Zeitung

2018

Rührt den Beton schonmal an! Großartig!

renko.recke, via indiegogo

2012

Wenn der ukrainische Katastrophenreaktor eine Betonhaube brauche, dann auch Heckler & Koch, so die Logik der Aktivisten. Heckler & Koch hat gegenüber der Südwestpresse nicht auf die Aktionsgruppe reagiert. Was nicht daran liegt, dass die Firma schon von einem Betonmantel daran gehindert würde – schließlich kümmert sich eine international aktive Unternehmenskommunikation um ihre Belange.

Südwest presse

2012

Die Medien rümpften die Nase über das Spektakel.

Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung

2017

Belohnung ändern auf 10.000 Reichsmark.

Maxim W., via Facebook

2020

Wenn die Medien in der Beschreibung der Wirklichkeit versagen, hilft vielleicht nur noch eine moralische Manipulation der Wirklichkeit, um die Wahrheit zu erzählen.

Der Spiegel

2014

Der Tigerkäfig produzierte nicht nur medienwirksame Bilder. Er erinnerte außerdem daran, dass das europäische Verständnis von Menschlichkeit schwer angeschlagen und eigentlich nur noch für die aufrechtzuerhalten ist, die in der Flüchtlingskrise fest die Augen zudrücken. Immerhin: Für einen – viel zu kurzen – Moment rückte die gesetzlich legitimierte Unmenschlichkeit der europäischen Flüchtlingspolitik in den Fokus der Öffentlichkeit.

Der Freitag

2016

Die Aktion hat schon das wichtigste Ziel erreicht: über das Ritual der jährlichen Trauerfeier in Srebrenica hinaus die Öffentlichkeit in Bezug auf das Massaker zu sensibilisieren.

TAZ

2010

Fahnung und anschwärzen beim Chef :D :D sagt mal wie lächerlich seid igr eigentlich unverschämtes drecks Pack.

heinbuch86, via Instagram

2018

Größenwahn als Kunstprojekt!

taz

2015

Es ist klar: Versuchten die Aktivisten, das von Hunden begleitete Polizeispalier zu durchbrechen, begänne sofort eine heftige Prügelei. So bleibt es beim Skandieren.

TAZ

2014

Das muss man erst mal schaffen – hunderte regimekritischer Flugblätter mitten in Istanbul, genauer gesagt am Gezipark, dem seit den Protesten 2013 politisch aufgeladensten Ort der Türkei, zu verteilen, ohne sich erwischen zu lassen.

Süddeutsche Zeitung

2017

Das ist schon wirklich großes Theater.

rbb

2016

Flugblätter verunsichern Diktaturen und sind heute noch notwendig. So verstehe ich diese Aktion!

Wolfgang Benz, Träger Geschwister-Scholl-Preis

2017

Dass der Berliner Innensenator und die Kulturstaatsministerin nicht den Unterschied zwischen Kriminalität und politischer Kunst kennen, ist nicht nur eine Lächerlichkeit, sondern zwingt einen geradezu zu sagen: Willkommen in der DDR! Wann hat es so etwas das letzte Mal gegeben, dass ein Innensenator einer Theaterdirektorin droht? Wie nennen wir solche Systeme, in denen das geschieht?

Mely Kiyak, Autorin

2014

Wir brauchen in Chemnitz eine Kunstverbotzone!

Maik M., via Facebook

2018

Man kann von so einer Aktion halten, was man will, aber an einem Spielplatz geht so etwas gar nicht.

Schwarzwälder Bote

2020

Auch wenn es richtig ist, den Ball nun an das Publikum zurückzuspielen – jene, die dem Sterben im Mittelmeer zuschauen, ohne selbst davon betroffen zu sein –, bleibt unklar, wer zukünftig wo welche Verantwortung übernehmen soll. Die Bundesregierung hat sie erneut abgelehnt.

Der Freitag

2016

Mit Aktionskunst hat dieses Denunziationsportal nichts zu tun. Es ist die reinste Verleumdung. Das Sachsen-Bashing und die Gesinnungsschnüffelei haben hier einen traurigen Höhepunkt gefunden.

Sebastian Wippel (AFD), Mitglied des sächsischen Landtags

2018

Nun ist die Aufregung groß, der Film verbreitet sich schnell im Netz. Durch ihre Androhung strafrechtlicher Konsequenzen hat die Deutsche Bank den eigenen Imageschaden also wahrscheinlich eher vergrößert als eingegrenzt.

Jetzt.de

2011

Wir rufen euch auf: Seid keine willenlose Herde von Mitläufern, die zulässt, dass Nachbarn eingesperrt oder getötet werden. Verteidigt die Demokratie. Bekämpft den Rassismus. Stürzt die Diktatur!

Auszug aus dem Gewinner-Flugblatt (In Anlehnung an die Weiße Rose)

2017

Sie wollten dem Bundespräsidenten zu dessen Wahl ein politisches Gemälde mit dem Titel „Der Lichtblick“ überbringen. Als sie das Gedicht „An die Schönheit“ von Ernst Stadler rezitieren, werden sie verhaftet. Das LKA Berlin will „meinungsäußernde Inhalte“ erkannt haben. Politischer Expressionismus par excellence.

Motor FM

2009

Vor dem Zweiten Weltkrieg hat die britische Regierung knapp 10.000 jüdische Kinder aus Deutschland aufgenommen. Das ist die Vorbildfunktion für das ZPS. Denn wenn das damals möglich war, sollte es heute erst recht machbar sein. Das Problembewusstsein dafür ist bei den Leuten da, jetzt muss die Politik reagieren.

Bayerischer Rundfunk

2014

Allein, dass es Menschen gibt, die bereit sind, als Akt des Protests zu sterben, sollte deutlich machen, wie inhuman die herrschende Politik agiert – wie schuldig die Regierenden sich tagtäglich machen.

FM4

2016

Ursache für den Lärm um das künstlerische Nichts ist die notorische intellektuelle Selbstüberschätzung der Theaterleute. Ständig fühlen sie sich gedrängt, die Welt über Dinge zu belehren, die komplett außerhalb ihrer Kernkompetenz liegen.

DIE WELT

2014

Jüngere und Ältere können sich gegenseitig helfen zu verstehen, warum es lebenswichtig ist, die Erinnerung wachzuhalten. Es geht nicht darum, Vergangenheit zu bewältigen. Das kann man gar nicht. Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart. Wer sich der Unmenschlichkeit nicht erinnern will, der wird anfällig für neue Ansteckungsgefahren.

RICHARD VON WEIZSÄCKER (CDU), BUNDESPRÄSIDENT (1984–1994)

2019

Wenn Politik ein Kampf der Worte ist, ist sie letztlich das Geschäft der Poesie.

Nina van Bergen, Zentrum für Politische Schönheit

2009

Erschrecken mit der Wahrheit? Ja stimmt, schämt euch. Nächstes Mal bitte ein paar Einhörner statt Kriegswaffen. Oh Moment … Die Bundeswehr hat keine Einhörner verloren, sondern jede Menge Kriegswaffen?

@not_so_serious, via Twitter

2020

Die Arena ist nur die spektakuläre Kulisse des Projekts. Ob es danach zur Katastrophe kommt oder zur Katharsis, entscheidet sich dort. „Wir proben beides, Utopie und Dystopie“, sagte André Leipold vom ZPS auf einer im Theater einberufenen „Bundeserpressungskonferenz“.

DIE ZEIT

2016

Ach, wie sehr Sie dieses narzisstische Cosplay genießen. Und was für ein Hotel ist das? Ibis oder Etap?

Landrat, via YouTube

2011

Eine wichtige Lehre ist die Freiheit der Kunst, damit Politiker nie wieder in die Versuchung kommen zu bestimmen, was sie für zustimmungsfähig definieren, um damit ihre Politik zu illustrieren, während andere Kunstformen unterdrückt oder gar vom Staatsschutz verfolgt werden, wie gerade das Zentrum für Politische Schönheit.

Der Spiegel

2017

Das ZPS wendet Methoden der Nazis an! Die künstlerische Freiheit hört dort auf, wo die Freiheit Anderer beeinträchtigt wird. Diese Grenze ist hier nicht nur erreicht, sie wurde meilenweit überschritten. Wer diesen totalitären und fanatischen Gesinnungsterror als Kunst verharmlost, handelt verantwortungslos. Hier muss der Rechtsstaat mit allen Mitteln einschreiten. Wehret den Anfängen!

Alexander Gauland, afD

2017

Ist man enttäuscht, wenn die vermeintlichen Tiermörder sich gar nicht erst auf den Weg machen? Im Grunde hatte das Zentrum da schon seine Mission erfüllt. Entlarvt war die verlogene Doppelmoral einer bürgerlichen Gesellschaft, die schon die Drohung gegen ein niedliches Tierbaby auf die Barrikaden bringt, aber die ein Massensterben von Menschen in Bürgerkriegsgebieten vergleichsweise kalt lässt.

Westfälischer Anzeiger

2015

Die Eliteeinheit der Bundeswehr steht unter Verdacht, ein Sammelbecken rechtsextremer Gesinnung zu sein.

bw24

2020

Dort, wo das Herz wäre, hat Deutschland eine Alarmanlage. Danke! Und Respekt!

Kirsten Kroneberger, Via Internet

2015

Ich finde das katastrophal. Das ist kein verantwortungsvoller Umgang mit Jugendlichen!

Richard Quaas, CSU

2017

Unruhestifter aus Überzeugung.

Petra Hallmayer, Süddeutsche Zeitung

2017

Hat das Zentrum für Politische Schönheit einen „zivilen Verfassungsschutz“ gegründet? Schwer zu sagen, was das sein sollte. Man könnte auch sagen, dass sie recherchiert haben. Es ist ein Unterschied der Worte, der entscheidend ist. Es ist das Maß an Genauigkeit, das zählt.

Der Spiegel

2017

Die Aktivisten haben einen wunden Punkt getroffen. Sie ließen Flugblätter auf den Gezi-Park los, ohne dass ein einziger Mensch gefährdet wurde – in einem Land, in dem ein totalitäres Regime Tausende von Menschen entmündigt und einsperrt. Auf den Kunstfestivals haben wir lange nicht mehr so eine raffinierte Aktion erlebt.

Die Welt

2017

Es klingt wie ein Kindertraum: Um das sinnlose Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer zu beenden, soll schlicht eine Brücke gebaut werden. Glaube versetzt ja angeblich Berge – vielleicht auch Brücken. Diese Brücke würde viele Leben retten, bliebe sie kein Künstler-Traum.

Euranet Plus

2015

Ich habe das als richtig empfunden, dass in dieser blutigen Zeit das Theater nicht in den schönen Schein ausweicht, sondern versucht, Realität aufzugreifen.

Claus Peymann, Intendant des Berliner Ensemble (1999–2017)

2016

Die Exorzismus-Klamotte ist vor allem saudumm, weil sie als primitive Provokation nur eines erreicht: dass eine Figur des öffentlichen Lebens, deren Verquickung eigener politischer und publizistischer Interessen mit hohem Berlusconi-Faktor verbunden ist, eine Welle der Solidarität erfährt.

Badische Zeitung

2016

Es stellt ein Europa bloß, das die hässlichen Folgen seiner Verantwortungslosigkeit ignoriert.

TAZ

2015

Ziemlicher Wahnsinn und höchst brisant. Gegen eine Künstlergruppe ist dieser Paragraf (§ 129 StGB) überhaupt noch nie in Stellung gebracht worden!

Hartmut Wächtler, Süddeutsche Zeitung

2017

Das ZPS ist eine Kunsttruppe dieser Zeit. Die Aufmerksamkeitsspanne ist kurz, wahrgenommen wird nur noch, was knallt. Was Besseres als das ZPS haben wir derzeit nicht verdient, auch wenn wir es bräuchten.

matotope, via ZEIT.de

2019

In einer internen Mail, die BILD vorliegt, heißt es: „Kassenstand Grünunterhaltung von heute: 60.000 Euro für den Rest des Jahres – für 850 Hektar Grünflächen“. Der gefrustete Schreiber: „This is the end … wir sind pleite!“

BILD

2015

Alle spielten ihre Rollen im Empörungstheater des Zentrums für Politische Schönheit – und führten so die öffentliche Debatte vor, die wieder einmal auf Autopilot lief.

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

2018

Auch wenn man an Europa verzweifelt: Anschauen!

Beate Ziegler, Forum Menschenrechte

2009

Plakate, auf denen groß „Lebensgefahr“ steht, verunsichern die Leute.

Schwarzwälder Bote

2020

Es gibt in Thüringen auch welche, die sagen, sie seien dankbar für die Aktion. Solcher Protest könne nur von außen kommen. Würde das ein Bornhagener wagen, er wäre sozial erledigt.

Der Tagesspiegel

2017

Das ist eine wunderbare Idee. Die Aktion so kurz vor der Weihnachtszeit ist eine herrliche Bestrafung für Höcke.

Lea Rosh, Initiatorin des Denkmals für die ermordeten Juden Europas

2017

Lieber die paar Menschen an den Pranger, als ein ganzes Volk vor die Panzer.

Julian Fu, via Facebook

2012

Mit ihrer Erinnerungsoffensive verderben die Maueraktivisten manchem Erinnerungsroutinier die Vorfreude auf die zunehmend eingeübte Gemütlichkeit des ungemütlichen, vielschichtigen 9. Novembers.

Der Tagesspiegel

2014

Ich denke, es wäre sehr notwendig und sehr sinnvoll, dass man sich in diesem Lande darüber unterhält, wie man mit diesen Resten der Menschen umgeht, die auf brutale Art und Weise von den Nazis ermordet wurden.

Wolfram Kastner, Bayerischer Rundfunk

2019

Bis zur letzten Eskalationsstufe durchkomponiert.

Klas Libuda, RHEINISCHE POST

2017